Wie schaffen es manche Schulen,
den Notendurchschnitt zu verbessern, Kreativität und Selbstbewusstsein zu steigern, Stress, Angst und Depression um bis zu 40 % und Gewalt sogar um bis zu 60 % zu senken, während der allgemeine Trend an den Schulen in eine völlig andere Richtung geht?
Die Weltgesundheitsorganisation warnt immer wieder: „Der Schulbesuch gefährdet die Gesundheit“, und gemäß aktuellen Studien leidet jeder fünfte Schüler unter Schulstress mit verheerenden Folgen: Mentale Probleme, psychosomatische Störungen, Kopfschmerzen, Bauchweh, Schlafstörungen – und das mit steigender Tendenz.
Chronischer Stress beeinträchtigt nicht nur die Schüler, sondern führt auch bei den Lehrkräften zu Burnout und anderen psychischen Erkrankungen mit ihren daraus resultierenden Folgeschäden.
In der Ruhe liegt Kraft und Ordnung –
was die Wissenschaft  zur Transzendentalen Meditation sagt.

Transzendentalen Meditation hat sich im Bildungsbereich bewert. Besonderes bemerkenswert sind die Ergebnisse der Gehirnforschung zu Lernfähigkeit und Stress-Resilienz. Selbst bei ADHS-Kindern liefert die TM beeindruckende Ergebnisse.
Die schlechteste Klasse war auf einmal die beste – was Schulleiter aus der Praxis berichten.
Allein durch Programme der David Lynch Stiftung haben 600.000 Großstadtkinder die Transzendentale Meditation erlernt. Sie erhalten einen Überblick über die praktischen Erfolge von Schulen in Europa, Asien, Süd- und Nordamerika.

Das Geheimnis? 15 Minuten dynamische Stille –  Zweimal am Tag.

schule-ohne-stressAls Teil des Lehrplans üben die Schüler eine geistige Technik aus, die Transzendentale Meditation oder TM genannt wird. Diese Technik ist so einfach, dass sogar Kinder mit ADHS sie ganz leicht lernen können. Sie ist aber gleichzeitig so wirkungsvoll – wie Hunderte von Forschungsarbeiten bestätigt haben – dass sie tiefgreifende Wirkungen hat, indem sie Stress löst und das volle Gehirnpotenzial entwickelt.

Staatliche Forschung: 95% empfinden TM als einfach, effektiv, wertvoll

Während der vergangenen acht Jahre hat die Schulbehörde von San Francisco 17 TM Studien an vier Schulen durchgeführt. Eine Umfrage zeigte:

95percent-GE-1

Sie fanden einen signifikanten Rückgang von Ängsten, Depressionen und Burnout bei den Lehrkräften und weniger Stress, Erschöpfung und Depressionen sowie Verbesserung von Verhalten, Selbstbewusstsein und schulischen Leistungen bei den Schülern. (Weitere Informationen: www.cwae.org).

James DierkeDas Programm „Die stille Zeit” [TM an Schulen] ist das wirkungsvollste Programm, dem ich während meiner vierzig Jahre als Lehrer begegnet bin. Es fördert diese Kinder und gibt ihnen ein ungemein wertvolles Instrument fürs Leben an die Hand. Es kann Leben retten.”
James S. Dierke, Executive Vice President, American Federation of School Administrators