Wie schaffen es manche Schulen,
den Notendurchschnitt zu verbessern, Kreativität und Selbstbewusstsein zu steigern, Stress, Angst und Depression um bis zu 40 % und Gewalt sogar um bis zu 60 % zu senken, während der allgemeine Trend an den Schulen in eine völlig andere Richtung geht?
Die Weltgesundheitsorganisation warnt immer wieder: „Der Schulbesuch gefährdet die Gesundheit“, und gemäß aktuellen Studien leidet jeder fünfte Schüler unter Schulstress mit verheerenden Folgen: Mentale Probleme, psychosomatische Störungen, Kopfschmerzen, Bauchweh, Schlafstörungen – und das mit steigender Tendenz.
Chronischer Stress beeinträchtigt nicht nur die Schüler, sondern führt auch bei den Lehrkräften zu Burnout und anderen psychischen Erkrankungen mit ihren daraus resultierenden Folgeschäden.
In der Ruhe liegt Kraft und Ordnung –
was die Wissenschaft  zur Transzendentalen Meditation sagt.

Transzendentalen Meditation hat sich im Bildungsbereich bewert. Besonderes bemerkenswert sind die Ergebnisse der Gehirnforschung zu Lernfähigkeit und Stress-Resilienz. Selbst bei ADHS-Kindern liefert die TM beeindruckende Ergebnisse.
Die schlechteste Klasse war auf einmal die beste – was Schulleiter aus der Praxis berichten.
Allein durch Programme der David Lynch Stiftung haben 600.000 Großstadtkinder die Transzendentale Meditation erlernt. Sie erhalten einen Überblick über die praktischen Erfolge von Schulen in Europa, Asien, Süd- und Nordamerika.

Das Geheimnis? 15 Minuten dynamische Stille –  Zweimal am Tag.

schule-ohne-stressAls Teil des Lehrplans üben die Schüler eine geistige Technik aus, die Transzendentale Meditation oder TM genannt wird. Diese Technik ist so einfach, dass sogar Kinder mit ADHS sie ganz leicht lernen können. Sie ist aber gleichzeitig so wirkungsvoll – wie Hunderte von Forschungsarbeiten bestätigt haben – dass sie tiefgreifende Wirkungen hat, indem sie Stress löst und das volle Gehirnpotenzial entwickelt.

Staatliche Forschung: 95% empfinden TM als einfach, effektiv, wertvoll

Während der vergangenen acht Jahre hat die Schulbehörde von San Francisco 17 TM Studien an vier Schulen durchgeführt. Eine Umfrage zeigte:

95percent-GE-1

Sie fanden einen signifikanten Rückgang von Ängsten, Depressionen und Burnout bei den Lehrkräften und weniger Stress, Erschöpfung und Depressionen sowie Verbesserung von Verhalten, Selbstbewusstsein und schulischen Leistungen bei den Schülern. (Weitere Informationen: www.cwae.org).

James DierkeDas Programm „Die stille Zeit” [TM an Schulen] ist das wirkungsvollste Programm, dem ich während meiner vierzig Jahre als Lehrer begegnet bin. Es fördert diese Kinder und gibt ihnen ein ungemein wertvolles Instrument fürs Leben an die Hand. Es kann Leben retten.”
James S. Dierke, Executive Vice President, American Federation of School Administrators

EU fördert TM-Zeit in Schulen in mehreren europäischen Ländern!

Das Akronym EUROPE steht für „Ensuring Unity and Respect as Outcomes for People of Europe”. Um ein harmonisches Zusammenleben in der Gesellschaft und die Entwicklung jedes Einzelnen optimal zu fördern, wurde im Rahmen dieses Projektes in den Jahren 2017 und 2018 in Portugal, den Niederlanden und Schweden (einschließlich einer Willkommensschule für Migranten) jeweils zu Beginn und am Ende des Schultages eine Zeit für TM („Quiet Time“) eingeführt, in der SchülerInnen und Lehrkräfte die Transzendentalen Meditation ausüben können. Das Erlernen der TM ist dabei freiwillig und geschieht mit Genehmigung der Eltern. Der nicht meditierende Teil der SchülerInnen dient als Kontrollgruppe für eine wissenschaftliche Studie, die gemeinsam von der Universität Utrecht, Niederlande, und der Universität der Algarve, Portugal, durchgeführt und ausgewertet wird. Auf einer Abschlusskonferenz im November 2018 in Brüssel wurden die Ergebnisse vorgestellt:

Forschungsergebnisse

  • Weniger Stress
  • Besser Lernen
  • Mehr Unterstützung untereinander
  • Positive Lebenseinstellung

Insgesamt bestätigte die Studie die bekannten Wirkungen der TM und zeigt, dass das Einführen von TM in den Schulalltag die Schulergebnisse in allen Bereichen verbessert.

Bemerkenswert ist auch, dass noch während der Laufzeit des EUROPE-Projektes bereits ein zweiter Antrag auf EU-Fördermittel, ebenfalls für TM in Schulen, genehmigt wurde.

Das FRIENDS-Projekt (Fostering Resilience-Inclusive Education and Non-Discrimination in Schools), ein Projekt für Resilienz, Inklusion und Toleranz an Schulen, läuft in den Jahren 2018 und 2019 in Italien, Belgien, Großbritannien und Portugal und wird ebenfalls wissenschaftlich begleitet.

Auf der Konferenz kam die Frage anderer Länder auf, die in diesen Anträgen nicht eingeschlossen sind, wie sie all dies nutzen könnten. Die teilnehmenden Partner-Organisationen laden andere EU-Staaten herzlich ein, in Präsentationen bei Schulleitungen diese Projekte zu erwähnen. Informationen und Videos finden Sie unter www.Europe-Project.org und www.Friends-Project.eu  
Außerdem besteht die Möglichkeit, ein Schulprojekt in Deutschland in die laufenden wissenschaftlichen Auswertungen des FRIENDS Projektes miteinzuschließen und somit Teil dieses Netzwerkes zu werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte  an Info@SchuleOhneStress.org. Siehe auch: www.SchuleOhneStress.org

VIDEO

Erfahrungen mit einer Schule in Bresica, Italien, die die TM-Zeit im Rahmen des FRIENDS-Projekts eingeführt hat.